News

de Domain mit scharfen ß

Seit 16. November 2010 ist das Eszett als eigenständiger Buchstabe in .de-Domains erlaubt. Dies bedeutet beispielsweise, dass neben der Domain strasse.de nun auch die Domain straße.de als eigenständige Domain registriert werden kann. Wie sich das auf Suchmaschinen auswirkt, und was sonst noch zu beachten ist.

 

Jetzt gibt es wieder zahlreiche neue Domains. Bisher war es den Inhabern einer entsprechenden Domain mit Bestandteil "ss" das scharfe "ß" vorbehalten. Jetzt entfallen die Vorzugsrechte zur Registrierung, Jeder kann sich jetzt eine Domain mit "ß" holen.

 

Keywords mit dem Buchstaben "ß" und mit "ss" wurden von Suchmaschinen bisher gleich behandelt. Die Eingabe einer Domain mit "ß" wurde vom Browser automatisch in "ss" umgewandelt. Somit werden die Browser Domains mit "ß" nicht aufrufen, und automatisch nach Domains mit "ss" suchen.

 

Um "ß"-Domains nutzen zu können, muss ein Browser dazu fähig sein den eingegebenen Domainnamen in einen ACE-String umzuwandeln. Mit den neueren aktualisierten Browsern soll dies möglich sein.

 

Der Internet Explorer (IE) kann, ab Version 5.0, durch die Installation des Plugins i-nav von VeriSign bedingt IDN-fähig gemacht werden. Mit dem IE 6 treten jedoch trotz des Plugins gelegentlich Fehler auf. Eine Alternative zu i-nav bietet das RFC-konforme Plugin Quero Toolbar, dass auch mit IDN-Phishing-Schutzmechanismen ausgestattet ist.

 

Man kann auch keine Mailadressen mit scharfen "ß" oder anderen Umlauten nutzen, da dies zur Zeit kein Mailserver versteht. Dieses Problem besteht auch beim Einloggen mit FTP-Programmen.

 

Man sollte sich trotzdem die "ß"-Domain sichern, bevor sie ein anderer registriert hat. Eine Webseite nur mit "ß"-Domain anzulegen, ist zur Zeit noch nicht sinnvoll.